Voralpenring

voralpenring_alt3

Streckenlänge 36,3m
4-spurig mit Carrera Evo Material
Zusatzeinspeisungen im Sternsystem ca alle 3m für jede einzelne Spur Differenz zwischen höchster und niedrigster Stelle des Kurses 67cm
3 Geraden mit den Längen 7,7m  6,5m und 3,5m
Hängebrücke mit  6,5m
Tunnel voll einsehbar  6,5m
2 kurze Unterführungen 0,5m&0,35m
In beiden Richtungen befahrbar
Längenausgleich der Spuren
Zeitausgleich der einzelnen Spuren durch individuele Anordnung der Zusatzeinspeisungen, alle Spuren innerhalb von 0,05sec und keine “schnellste” spur zu eruieren.

Grundsätzlich wurde die Bahn als Teststrecke für Umbauten, Eigenbauten & Tuningobjekte vom LaGer slotcamp konzipiert und soll möglichst viele Anforderungen an ein Slotcar abdecken.
Allerdings sollte es keine nackte Teststrecke sein sondern auch von der Optik her einer Rennstrecke entsprechen, ein Kompromiss bei dem aber der praktische und technische Aspekt immer den Vorzug gegenüber dem Optischen haben sollte.
Da sich die Bahn im österr. Alpenvorland befindet sollte sich auch die Gestaltung und Streckenführung daran orientieren, was sich wiederum sehr gut mit den gewünschten Anforderungen einer Teststrecke ergänzte.
Keine glatte ebene Fläche, sondern die verschiedensten Steigungen, Neigungen,überhöhte Kurven,ausladende Kurven, sich öffnende und schliessendeKurven,Schlupfpassagen, langsame und schnelle bergauf und bergab Passagen für Lastwechselreaktionen der Autos, Bergaufbeschleunigungspassagen wie Bergabbremspassagen, 2 blind anzubremsende Bergaufkurven, eine steile Einfahrt in die Unterführung und ein eher langsames Geschlängel aus engen Kurven.
Die Anforderungen an die Autos sind also in punkto Endgeschwindigkeit, Bremswirkung, Beschleunigung, Lastwechselreaktion, Leitkeil&Stromkontakt, Traktion, Trimmung und Haltbarkeit als sehr hoch zu bezeichnen und die Erfahrungen zeigen, ein Auto dass hier gut läuft…läuft auch auf den allermeisten Strecken gut.

Es wurde drauf geachtet dass die abfluggefährdeten Passagen jeweils an den Aussenseiten der Strecke liegen und gestrandete Autos von den Einsetzern mittels selbst gebauter Magnetgreifer einfach und schnell geborgen werden ohne grossartig ins Renngeschehen einzugreifen.Den Einsetzern stehen auch extra Sitzgelegenheiten zur Verfügung und Sie bewegen sich nicht im Sichtfeld der Piloten.
Für die Piloten stehen ebenfalls erhöhte Sitzpositionen bereit und somit kann jeder seinem Wunsch entsprechend, sitzen oder stehend seine Runden drehen, ohne die Mitfahrer zu behindern.
Der Rennmonitor kann selbstverständlich aus jeder Position eingesehen werden, zudem gibt es auch eine akustische Anzeige..

Die Strecke wird als reine Privatclubbahn betrieben, nicht für Laufkundschaft, Test oder Gästefahrten nach erfolgter Anfrage oder Einladung meinerseits.